Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Die MCT - Group

MCT Establishment - 1991 in Liechtenstein gegründet - hält die internationalen Rechte an einem neuartigen Verfahren zur Behandlung und Verwertung von Asbestmaterial und Asbestzement.

Die Patentanmeldung beim europäischen Patentamt in München erfolgte am 08.10.2007 für „Verfahren und Vorrichtung zur Verarbeitung von Asbestzement und Asbestmaterial“, unter dem amtlichen Aktenzeichen: EP 07 118 040.0 und wurde am 15.04.2009 im amtlichen Patentblatt 2009/16 veröffentlicht.

Die Markenanmeldung beim europäischen Patentamt erfolgte am 01.10.2007 für EURASCON (Markenname zur Abdeckung der Dienstleistung und des Verfahrens) und für EURASCONIT (Markenname zur Abdeckung der Produkte).

Alle Patent- und Markenanmeldungen erfolgten im Namen der MCT Establishment.

Bei diesem neuartigen Verfahren wird der gefährliche Abfallasbest - durch vollständige Zerstörung seiner Faserstruktur - in einen umweltfreundlichen faserfreien und damit völlig gefahrlosen Beton - Zuschlagsstoff (EURASCONIT) verwandelt, der die Fließeigenschaften von Beton verbessert.

Die MCT Est. wird diese weltweit neuartige Technologie - über 2 noch zu gründende Holdinggesellschaften - weltweit einsetzen, um Asbestabfall sicher zu verwerten. Über die MCT International Holding S.A., zukünftige Inhaberin der alleinigen weltweiten Verwertungsrechte, sollen Lizenzrechte pro Land für den Bau und Betrieb von Asbestverwertungsanlagen vergeben werden, und über die MCT Asbest Holding S.A. sowie weitere internationale Tochterunternehmen sollen europaweit eigene Verwertungsanlagen, pro Land als eigene juristische Personen organisiert, gebaut und betrieben werden.